Umwelt

Paul McCartney möchte, dass man eine Sache für den Planeten tut

Die Musiklegende spricht über seine Leidenschaften und erzählt, wie jeder etwas bewirken kann. Donnerstag, 2 November

Von Heather Brady

Paul McCartneys Kampagne für einen reduzierten Fleischverzehr ist ihm ein sehr persönliches Anliegen.

McCartney, der weltbekannte Kultmusiker und Ex-Beatle, ist eher für seine Kompositionen als für seinen Aktivismus bekannt. Der Vegetarier sprach in einem Interview mit Susan Goldberg, der Chefredakteurin des amerikanischen National Geographic Magazins, über seine persönlichen Entscheidungen und seine Leidenschaften.

„Ich unterstütze viele Belange, aber diese spezielle Angelegenheit ist sehr persönlich für mich, weil ich so lebe“, sagte McCartney. „Mit dieser Kampagne kann ich den Leuten sagen: ‚Versucht es einfach mal‘. Ich kann ihnen zeigen, dass es im Grunde sogar Spaß machen kann, sich anzusehen, was man tut, was man isst, wie man lebt, und sich zu fragen: ‚Werde ich das jetzt für den Rest meines Lebens machen oder wäre es spannend zu versuchen, etwas zu verändern?‘“

Im Interview spricht McCartney über die anstehende Veröffentlichung von „One Day a Week“ (dt. Ein Tag pro Woche). Der kurze Dokumentarfilm entstand in Zusammenarbeit mit seinen Töchtern Mary und Stella McCartney. Die Oscarpreisträgerin Emma Stone und der EMMY-Preisträger Woody Harrelson liehen dem Projekt ihre Stimmen und präsentieren dem Zuschauer Fakten über die Auswirkungen, welche die Viehzucht auf den Klimawandel hat.

„Mein Film ‚One Day a Week‘ soll ein größeres Bewusstsein für dieses wichtige Thema schaffen. Er soll den Menschen zeigen, dass wir – wenn wir alle zusammenarbeiten – dabei helfen können, unsere Umwelt zu verbessern, die schädlichen Auswirkungen des Klimawandels zu reduzieren und sogar die Gesundheit der Menschen zu verbessern“, sagte McCartney.

Die Kurzdokumentation unterstützt McCartneys gemeinnützige Kampagne „Meat Free Monday“. Sie beschäftigt sich mit den negativen Folgen, die der Fleischverzehr auf die Umwelt haben kann. McCartney hofft, dass er die Menschen dazu motivieren kann, das Voranschreiten des Klimawandels zu verlangsamen, indem sie weniger Fleisch essen.

„Meat Free Monday ermutigt die Menschen dazu, an wenigstens einem Tag in der Woche kein Fleisch zu essen. Die Hoffnung dabei ist, dass wir etwas bewirken können, wenn genug Leute mitmachen und sich die Idee verbreitet“, sagte er.

Die Aufzucht, Verarbeitung und der Verzehr von Nutzvieh tragen in bedeutendem Maße zu den Treibhausgasen bei, die dem Planeten schaden, indem sie den Klimawandel vorantreiben. Indem sie weniger Fleisch essen, können Menschen ihre eigene CO2-Bilanz beträchtlich senken und den Wasserverbrauch minimieren.

 

„In einer bestimmten Ausgabe [des Magazins], die ich in den 60ern gesehen habe, war diese Frau, und sie sah sehr stolz aus und hatte ein Baby“, sagte McCartney. „Für mich hatte das etwas Madonnenhaftes. Mutter und Kind ... Manchmal sieht man Bilder von Müttern und denkt: ‚Sie ist eine gute Mutter.‘ Man sieht einfach, dass es da eine Bindung gibt, und dieses Bild hat mich einfach berührt. Das Foto hat mich dazu inspiriert, meinen Song ‘Lady Madonna‘ zu schreiben.“

Der dokumentarische Kurzfilm soll am Freitag, den 3. November veröffentlicht werden.

Wei­ter­le­sen