Explorer Lydia Gibson und die letzten Taíno-Ureinwohner Jamaikas

Wie kann die Wissenschaft von indigenem Wissen profitieren? Anthropologin Lydia Gibson zeigt, wie es geht.

Veröffentlicht am 28. Feb. 2020, 17:00 MEZ, Aktualisiert am 3. März 2020, 15:00 MEZ
National Geographic Explorer: Lydia Gibson

Tief verborgen in den Wäldern der Hochgebirge Jamaikas leben die letzten Taíno-Ureinwohner: die Maroons. Auf Jamaika kennt sie jeder, doch nur die wenigsten wissen wirklich etwas über die geheimnisvolle Gesellschaft und ihre Art, den Wald zu nutzen. Lydia Gibson möchte das ändern. Mit kleiner GoPro und großem Entdeckergeist machte sie sich auf die Suche nach ihnen. Gefunden hat sie nicht nur ein spannendes Thema für ihr neues Forschungsprojekt, sondern auch Menschen, die zu ihren besten Freunden wurden.

 

#weareallexplorers

5:55

Explorer Kevin Groen: Was die Mahlzeit eines Löwen über sein Ökosystem aussagt

Wei­ter­le­sen

videos entdecken

Video3:00

Seevögel nisten in der Wüste

Mehr zum Thema

Geschichte und Kultur
Die Suche nach Doggerland
Video
Seevögel nisten in der Wüste
Video
Massentreterei bei den Riesenblässhühnern
Video
Vorsicht vor dem Warzenschwein!
Video
Leopardin geht mit Guerilla-Taktik auf Pavianjagd

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2021 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved