Reise und Abenteuer

5 Abenteuer aus der Welt von „Game of Thrones“

Vermutlich werdet ihr nie auf einem Drachen reiten oder eine eisige Festung erklimmen, aber diese Erlebnisse reichen ziemlich nah ran.

Von Lindsay N. Smith
Galerie ansehen

Kontroverse Charakterentwicklungen, Starbucks-Becher-Panne und schockierende Tode sorgten in der finalen Staffel „Game of Thrones“ zwar für Diskussionsstoff – dennoch wird der Abschied von den Targaryens, Lannisters und Starks den meisten schwer fallen. Fans der Serie haben die Hauptcharaktere mehr als 8 Jahre lang dabei begleitet, wie sie in der bitteren Kälte kämpften, das Meer überquerten und über endlose Graslandschaften ritten. 

Natürlich war es spannend, die Helden- und Missetaten der Charaktere am Bildschirm zu verfolgen. Aber wie viel aufregender wäre es wohl, seine eigenen Abenteuer im Westeros-Stil zu erleben?

Versucht euch doch mal an einem (oder mehreren) der folgenden fünf Erlebnisse und lasst euch in die spektakuläre Welt der Serie versetzen.

ÜBERWINDET DIE EISIGE MAUER IM NORDEN

Eine gewaltige Mauer aus Eis im Norden der sieben Königreiche soll die Bewohner von Westeros vor den Wildlingen schützen – den Menschen, die auf der anderen Seite der Mauer leben. Dort lauern allerdings auch die Weißen Wanderer, humanoide Kreaturen aus Eis, die drohen, jeden südlich der Mauer zu vernichten. Es ist fast unmöglich, die Mauer zu erklimmen – aber eben nur fast. Jon Snow, seine Geliebte Ygritte und eine Gruppe von Wildlingen schaffen es, sich ihren Weg mit Eispickeln, Steigeisen, Ankern und Seilen an die Spitze der Mauer zu bahnen.

Eine ähnliche Ausrüstung benutzt man auch,  um die echten Eismauern im kanadischen Alberta zu erklimmen. Im Winter zieht es zahlreiche Kletterer in die Gegend, die sich alle der Herausforderung der gefrorenen Tundra stellen wollen. Zu denen gehört auch die Weeping Wall (dt. Weinende Wand) im Banff-Nationalpark. Auch wenn man bei dieser Kletterpartie nicht vor dem eisigen Griff wiederbelebter Leichname flieht, werden die eigenen Bemühungen doch mit einem Abend am Feuer mit einem schmackhaften Ale in der Hand belohnt.

WILDLING-CAMPEN IM HINTERLAND

Auch wenn der Adel in Kingslanding inmitten von Reichtum und Pracht lebt, genießt nicht jeder in den sieben Königreichen den Luxus von Decken aus Seide und goldenen Kerzenständern. Viele der Serienfiguren verbringen ihre Nächte in der Wildnis und schlagen sich nur mit dem durch, was sie tragen können. Bran Stark, Hodor und Meera Reed schlafen auf ihrer Reise durch das Land jenseits der Mauer unter den Sternen, Jon und Ygritte schlagen ihr Lager in derselben Gegend auf, bevor sie die Schwarze Festung erreichen.

Um das Abenteuer Selbstversorgung und die Schönheit der Natur selbst zu erleben, reist man am besten nach Island. Hier wurden nicht nur Teile der Serie gefilmt, das Land ermutigt seine Besucher auch dazu, ihr Lager nach Belieben in den offenen, weiten Landschaften aufzuschlagen. Dabei sollten natürlich die nötigen Vorbereitungen und Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Geht euer Abenteuerlust nach und genießt das Camping-Erlebnis auf einem der moosbedeckten Lavafelder Islands oder in der Nähe eines gewaltigen Wasserfalls.

Camper verbringen ihren Abend neben dem Skógafoss-Wasserfall im Süden Islands.

REIST WIE DIE REITERLORDS

Auf einem monumentalen Reitausflug über die Steppen der Mongolei könnt ihr erleben, wie es wohl wäre, mit den Dothraki zu reiten. Die fiktionalen Kriegernomaden verbindet ein besonderes, spirituelles Band mit ihren Pferden. Nachdem man die wallenden Graslandschaften des Landes auf dem Pferderücken überquert hat, wird man wohl nicht umhinkommen, dieselbe innige Verbundenheit zu seinem vierbeinigen Gefährten zu fühlen.

Die Mongolei, die sich zwischen China und Russland befindet, zeichnet sich durch hohe Gebirge im Nordwesten aus, die weite Gobi im Süden und die wilden Hochlandprärien, die sich dazwischen erstrecken. Sucht euch einen Führer oder ein Unternehmen, das Touren anbietet und sich auf Ökotourismus und die Unterstützung einheimischer Gemeinden spezialisiert. So erhaltet ihr wahrscheinlich die Möglichkeit, unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit zu campen und Zeit mit den einheimischen Hirten zu verbringen.

Adlerjäger reiten auf ihren Pferden über eine grasbewachsene Ebene in der Mongolei. Die kasachische Tradition besteht noch immer in Bayan-Ulgii, einer Provinz im Westen der Mongolei. Dort können Besucher das alljährliche Festival des Goldenen Adlers besuchen und sich die Festparaden und Wettbewerbe ansehen.

GLEITET ÜBER DEN HIMMEL WIE DIE MUTTER DER DRACHEN

Auch wenn es höchst unwahrscheinlich ist, dass ihr jemals auf dem Rücken eines Drachen über den Himmel gleiten werdet, gibt es Alternativen: Eine Reise mit einem Paraglider ist ähnlich spektakulär, aber deutlich ungefährlicher als ein echter Drache. Daenerys, die Mutter der Drachen, fliegt in Staffel 5 auf dem Rücken von Drogon davon, um einem tödlichen Kampf zu entkommen. Unter ihr zieht die weitläufige, grüne Landschaft dahin.

Ebenso dramatische Ausblicke erhaltet ihr bei einem Paraglider-Flug über die Berglandschaft Neuseelands. Es gibt verschiedene Ausstatter, die solche Erlebnisausflüge samt der dazugehörigen Ausrüstung anbieten. Manche davon führen über die schneebedeckten Hügel hinter Queenstown, andere bieten eine perfekte Aussicht auf den Lake Wakatipu und mit wieder anderen könnt ihr über die Stadt hinweggleiten. Feuerodem nicht inklusive

Paraglider schweben nach einem Sprung von Bob‘s Peak an den Wolken vorbei. Der Gipfel gehört zum Berg Ben Lomond an der Grenze zu Queenstown, Neuseeland.

SEGELT ÜBER DAS MITTELMEER

Im Sommer zieht es ganze Bootsladungen voller Touristen auf die griechischen Inseln, aber Daenerys die Sturmgeborene verschwendet ihre Zeit nicht damit, auf dem Meer herumzutrödeln. Eher will sie schnellstmöglich nach Westeros übersetzen, um ihren Anspruch auf die Herrschaft über die sieben Königreiche geltend zu machen.

Für eure eigene legendäre Reise über die „Meerenge“ folgt ihr einfach dem Küstenverlauf des Mittelmeers auf einem Segelboot, das sich auch für längere Expeditionen eignet. Entweder bucht ihr einfach eine Fahrt oder ihr heuert auf einem Boot an, das nach freiwilligen Helfern sucht. Je nach Reiseroute könnt ihr die archäologischen Stätten in Ephesos in der Türkei besuchen, Gibraltars gewaltigen Kalksteinfelsen bestaunen oder in den Gewässern vor Malta tauchen. Das Land diente zudem als einer der Drehorte für die Serie.

Ein Segelboot durchquert einen von Steinmauern eingegrenzten Haften an der Küste von Malta. Auf der Inselnation filmte die Crew von „Game of Thrones“ einige Szenen für die frühen Staffeln.

Der Artikel wurde ursprünglich in englischer Sprache auf NationalGeographic.com veröffentlicht.

Wei­ter­le­sen