Müttermomente aus dem Tierreich

Von Flusspferden über Wallabys bis zu Falken sind tierische Mütter so unterschiedlich wir ihr Nachwuchs. Viele von ihnen einst jedoch etwas: Sie geben alles für ihre Kinder.

Veröffentlicht am 12. Mai 2020, 12:02 MESZ, Aktualisiert am 5. Nov. 2020, 05:58 MEZ

Die Mutterschaft ist im Tierreich so unterschiedlich wie die Tiere selbst. Einige Mütter legen Eier, hoch oben in den Baumgipfeln oder tief unten am Meeresboden, während andere sich durch lange Tragzeiten und Lebendgeburten kämpfen. Viele Mütter sind auf sich gestellt, aber ein paar glückliche haben Hilfe von Babysittern und anderen Müttern. Manche profitieren von aufopferungsvollen Partnern, während sich andere allein durchschlagen oder es sogar mit Männchen aufnehmen müssen, die ihren Nachwuchs töten wollen.

Auch das gesamte Spektrum der Mutter-Kind-Beziehungen ist im Tierreich vertreten. Löwenmütter können ihr ganzes Leben mit ihren Töchtern verbringen, während Sattelrobben die Aufzucht ihrer Jungen in weniger als zwei Wochen hinter sich bringen und viele Echsen ihren Nachwuchs nie zu Gesicht bekommen. Manche Mütter – beispielsweise Oktopoden – opfern ihr Leben, um der nächsten Generation einen guten Start zu ermöglichen.

Es ist schon schwierig genug, den Nachwuchs so lange am Leben zu halten, bis er erwachsen ist. Aber nebenbei müssen die Mütter ihren Jungen auch noch alles beibringen, was man als Wal, Gepard, Affe oder Falke so wissen muss.

„Viele Arten scheinen zu begreifen, dass ihr Nachwuchs wirklich keine Ahnung hat, was er tut“, sagt die Tierverhaltensforscherin Jennifer Verdolin. „Er hat also eine Art Schonfrist, um zu lernen.“
In unserer Fotogalerie präsentieren wir zarte Momente zwischen sehr verschiedenen tierischen Müttern und ihrem Nachwuchs. Egal ob acht Arme, zwei Flügel oder sechs Beine – sie alle bringen Opfer für ihren Nachwuchs.

Der Artikel wurde ursprünglich in englischer Sprache auf NationalGeographic.com veröffentlicht.

Tierfotografie

Wildes Leben: 47 fesselnde Aufnahmen aus dem Tierreich

Fell, Federn & Flossen: Diese gekonnten Momentaufnahmen fangen das Leben der Tiere ein.

39 Aufnahmen von Tieren in Aktion

Flusspferd-Furore, Überlebenskämpfe unter Wasser und diebische Adler: Im Tierreich mangelt es nicht an adrenalingeladenen Szenen.

Vintage-Krabbler: Frühe Makroaufnahmen von Insekten & Spinnen

1913 veröffentliche National Geographic einige der frühsten vergrößerten Detailaufnahmen der „Monster in unseren Gärten” von David Fairchild.
Wei­ter­le­sen