Geschichte und Kultur

Antikes Mosaik zeigt packendes Pferderennen

Ausgrabungen und Restaurationsarbeiten auf Zypern bieten einen seltenen Blick auf den historischen Brauch.Thursday, November 9

Von Casey Smith

Nach jahrelangen Ausgrabungsarbeiten haben Archäologen auf Zypern ein seltenes Bodenmosaik aus der Römerzeit entdeckt, das fast 2.000 Jahre alt ist.

Das über 25 Meter lange Fundstück zeigt Szenen aus einem römischen Hippodrom – ein nicht überdachtes Stadion, in dem Pferderennen stattfanden. Die Darstellungen werden durch altgriechische Inschriften ergänzt, die die Namen der Pferde und Wagenlenker angeben.

Man vermutet, dass das Mosaik Teil einer Galerie in einer Villa aus dem 4. Jahrhundert war. Laut den Archäologen gibt es nur eine Handvoll solcher Mosaike auf der Welt.

Jahrhundertelang lag es unter der Erde. 1938 stieß laut der Associated Press dann ein Bauer aus dem zyprischen Dorf Akaki, etwa 23 Kilometer südlich von der Hauptstadt Nicosia, auf ein Mosaikfragment aus einem anderen Teil der Villa.

Das seltene Bodenmosaik wurde dann später unter ehemaligen Bahnschienen entdeckt. Die Ausgrabungen begannen erst 2013. Einen kurzen Blick auf das vollständige Mosaik konnte man erstmals 2016 erhaschen, bevor die Behörden es zum Schutz abdeckten.

Seitdem haben die Archäologen die schützende Schmutzschicht entfernt und mit der Restauration begonnen. Sie vermuten aber, dass es mehrere Jahre dauern wird, bis das Mosaik für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird. (Ebenfalls interessant: 7 alte Mysterien, die Archäologen in diesem Jahrhundert aufdecken werden)

Das Kunstwerk ist das einzige seiner Art auf Zypern – und eines von insgesamt nur zehn römischen Mosaiken, die Szenen aus einem Hippodrom zeigen, wie Fryni Hadjichristofi der Associated Press erzählte. Er ist der Chefarchäologe, der die Ausgrabungsstätte überwacht.

„Das ist ziemlich selten, da Circus-Szenen – wie diese in Akaki – nicht oft auf Mosaiken abgebildet sind“, erzählte Hadjichristofi der AP. „Wie haben öfter einzelne Pferde oder Wagenlenker, die [an Rennen] im Hippodrom teilnahmen. Aber das Hippodrom selbst, die Rennen im Hippodrom, das ist ziemlich selten.“

Casey Smith auf Twitter folgen.

Wei­ter­le­sen