Die Kluft zwischen Arm und Reich aus der Vogelperspektive

Drohnenaufnahmen von benachbarten Stadtvierteln offenbaren, wo Slums an Luxusvillen grenzen und Welten aufeinanderprallen.Donnerstag, 17. Oktober 2019

Von Sydney Combs
Bilder Von Johnny Miller

Von oben offenbart der Blick der Drohne den wirtschaftlichen Graben, der durch die Städte verläuft. Straßen, Kanäle und Zäune werden zu Barrieren, die das Land teilen und die Reichen von den Armen trennen.

Galerie: Die Kluft zwischen Arm und Reich

Die ausdrucksstarken Bilder des Fotografen Johnny Miller stammen aus dessen neuer Bildserie „Unequal Scenes“ (dt.: Ungleiche Orte) und verdeutlichen die ungleiche Entwicklung innerhalb von Städten. In Mumbai grenzen provisorische Hütten an reiche Viertel. In Detroit stehen Häuser leer, während die angrenzende Siedlung floriert. Ein leise surrender, elektrischer Zaun trennt eine wohlhabende Siedlung in Südafrika vom Rest der Stadt. Die Landschaftsaufnahmen zeigen, wie natürliche und künstliche Barrieren die Ungleichheit in den Städten verstärken.

Der Artikel wurde ursprünglich in englischer Sprache auf NationalGeographic.com veröffentlicht.
 

Fotografie

Dieser Fotograf lichtete die schlimmsten Umweltsünden Chinas ab

Lu Guang beschäftigte sich bis zu seinem Verschwinden mutig mit kontroversen Themen wie der Luftverschmutzung in China. 

Fotografieren zwischen Riesenbienen und dem Abgrund

Für eine Fotoreportage über Nepals letzten Honigjäger kam selbst der erfahrene Renan Ozturk am taumelnden Seil zwischen den größten Honigbienen der Welt ins Schwitzen.

Vintage-Fotografien zeigen die Liebe zwischen Müttern und ihren Kindern

So vielfältig die Kulturen der Welt auch sein mögen, zeigen diese Bilder aus dem National Geographic-Archiv, was die Menschen überall zu einen scheint.
Wei­ter­le­sen