Das ist „die schönste Buchhandlung der Welt“

In einem ehemaligen Theater können Besucher einen einmaligen Büchertempel entdecken – das Ateneo Grand Splendid.Donnerstag, 27. Februar 2020

Von Brian Clark Howard

Mitten auf einer gut besuchten Geschäftsstraße im modernen Viertel Recoleta von Buenos Aires in Argentinien liegt ein geradezu himmlischer Büchertempel. Weiches Licht durchströmt die Räumlichkeiten und akzentuiert die kunstvollen Möbel und Regale aus dem frühen 20. Jahrhundert. Die Stimmen der Besucher sind gedämpft, ganz wie in einer Bibliothek. Aber die Atmosphäre ist so herzlich und einladend, dass das Café am hinteren Ende des riesigen Saals mit Besuchern gefüllt ist, sie beim Lesen Cappuccinos und Schokoladen-Submarinos schlürfen.

Willkommen im Buchladen Ateneo Grand Splendid, der in Blogs und Reiseführern gern als „schönste Buchhandlung der Welt“ aufgeführt wird. Und falsch ist das vielleicht nicht. Der weitläufige Laden befindet sich in einem wunderschönen alten Theater. Die Stars sind heute nur keine Tänzer und Sänger mehr, sondern die gedruckten Worte.

Das Theater öffnete seine Pforten 1919, als Buenos Aires als große Hafenstadt und Handelszentrum boomte. Eine Welle von Einwanderern, die größtenteils aus Europa kamen, bereicherten eine vielfältige Kunst- und Kulturszene und erlebten die Geburt des Tango. Wie auch dem Rest der Stadt wohnen dem Theater der architektonische Zauber der Alten Welt (die kunstvollen Fresken an der hohen Decke) und Lateinamerikas (die entspannte Atmosphäre und der gute Kaffee) inne.

Galerie: 14 fantastische Bibliotheken aus aller Welt

Zu Beginn des neuen Jahrtausends wurde aus dem Theater dann das Ateneo Grand Splendid. Dort finden sich Tausende Bücher, CDs, DVDs und mehr, die jedes Jahr mehr als eine Million Besucher anziehen. Reisende können zwischen den farbenfrohen Regalen, die im ehemaligen Orchestergraben und im Zwischengeschoss arrangiert wurden, eine Vielzahl an Genres finden. Die ehemaligen Logen bilden heute bequeme Sitz- und Leseecken mit einer wundervollen Aussicht. Auf der alten Theaterbühne befindet sich das Café.

Argentinien ist ein Land der Literatur. Jedes Jahr erscheinen dort Zehntausende Buchtitel, und Buenos Aires zählt zu den Städten mit den meisten Buchhandlungen pro Einwohner. In der gesamten Stadt gibt es mehr als 700 solcher Läden. Das Ateneo Grand Splendid ist aber gerade aufgrund seiner besonderen Vergangenheit einen Besuch wert, selbst wenn man kein großer Buchfreund ist. Aber auch die zahlreichen anderen Läden in der Stadt lassen die Herzen von Bücherliebhabern höherschlagen.

Für die kleinen Leser

Das Ateneo Grand Splendid hat eine liebevoll gestaltete und lebhafte Kinderbuchsektion in der Mitte des Saals, wo kleine Leser aufgeregt in den Neuerscheinungen blättern. Aber Achtung: Hier gibt’s nur spanische Bücher.

Englischer Bereich

Für internationale erwachsene Kundschaft gibt es vorn ein Regal mit englischen Titeln, allerdings beschränkt sich die Auswahl größtenteils auf Liebesromane und ein paar Thriller. Dafür sind einige der großformatigen Fotobände auch auf Englisch verfügbar.

Bester Selfie-Spot

Der Laden ist so beeindruckend, dass viele Besucher nur vorbeikommen, um ihn mal zu sehen. Die Angestellten scheinen mit den vielen Touristen aber kein Problem zu haben. Für das perfekte Urlaubsfoto eignen sich besonders die oberste Loge und das Café auf der Bühne.

Beste Zeit für einen Besuch

Im Café herrscht besonders am Wochenende Hochbetrieb. Wer dort in aller Ruhe ein Buch lesen will, sollte also lieber unter der Woche vorbeischauen. Der Januar und Februar sind die beliebtesten Touristenmonate in Buenos Aires, gefolgt vom Oktober. Die wenigsten Besucher gibt es im Juni. Aber egal, wann man das Ateneo Grand Splendid besucht – man betritt mehr als nur eine Buchhandlung. Dieser Ort ist ein Stück Geschichte, dem neues Leben eingehaucht wurde.

Der Artikel wurde ursprünglich in englischer Sprache auf NationalGeographic.com veröffentlicht.

 

Wei­ter­le­sen