Tiefsee-Rätsel: Forscher finden mysteriöses goldenes Meeresobjekt

In einer Tiefe von 3.300 Metern haben Forschende im Golf von Alaska eine unidentifizierte goldene Kugel entdeckt – und an Land geholt. Handelt es sich dabei um eine bisher unbekannte Spezies?

Von Lisa Lamm
Veröffentlicht am 12. Sept. 2023, 08:54 MESZ
Die goldene Kugel auf dem Gestein des Meeresbodens.

Das Objekt am Meeresgrund in 3.300 Metern Tiefe. Gefunden wurde es im Rahmen einer Mission, die bisher unbekannte Teile der Tiefsee erforscht.

Foto von NOAA Ocean Exploration, Seascape Alaska

US-Amerikanische Wissenschaftler*innen haben in der Tiefsee am Golf von Alaska ein bislang unidentifiziertes Meeresobjekt gefunden. Der zunächst von den Forschenden als „gelber Hut“ und „goldene Kuppel“ bezeichnete Fund versteckte sich in 3.300 Metern Tiefe im Gestein – und stellt Wissenschaftler*innen nun vor ein Rätsel.

„Wir konnten die goldene Kugel zwar einsammeln und auf das Schiff bringen, aber wir können sie noch immer nicht identifizieren“, sagt Sam Candio von der us-amerikanischen National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA), der die Expedition leitet. Bisher wisse man nur: Der Fund ist biologischen Ursprungs, hat einen Durchmesser von etwa 10 Zentimetern und einen kleinen Riss, der einen Teil seines Innenlebens freigibt.

Das mysteriöse Meeresobjekt im Labor an Bord des Expeditionsschiffes.

Foto von NOAA Ocean Exploration, Seascape Alaska

Spektakulärer Fund in 3.300 Metern Tiefe

Entdeckt wurde die goldene Kugel im Rahmen der Expedition Seascape Alaska 5 der NOAA. Seit dem 23. August fahren dafür die Tiefseeroboter Deep Discoverer und Seirios durch bislang unerforschte Gebiete im Pazifischen Ozean. Sie sollen die Lebensräume der Tiefsee im Golf von Alaska erforschen. Am 30. August entdeckten beteiligte Forschende durch die Kamera des Deep Discoverer das goldene Objekt.

„Als die Kameras heranzoomten, überlegten die Wissenschaftler zunächst, ob es sich um einen toten Schwammaufsatz, eine Koralle oder eine Eihülle handeln könnte“, so die NOAA. Schnell sei dann klar gewesen: Das Objekt muss an Land genauer untersucht werden. Mithilfe der Tiefseeroboters sammelten sie die goldene Kugel ein und ließen sie zunächst in das Nasslabor auf dem NOAA-Schiff Okeanos Explorer bringen.

Objekt soll an Land genauer untersucht werden

Doch auch an Bord des Schiffs konnte sich das Forschungsteam keinen Reim auf das unbekannte Objekt machen. Sie konnten lediglich einen Riss an der Basis des Objekts feststellen, der das ebenfalls goldene Innere freigab. „Der Fund zeigt, wie wenig wir noch immer über unseren eigenen Planeten wissen und wie viel wir noch über unsere Ozeane lernen können“, sagt Candio. In weiteren Untersuchungen an Land soll nun herausgefunden werden, ob es sich bei dem Objekt um ein unbekanntes Stadium einer bekannten Spezies oder gar um eine ganz neue Spezies handelt. 

Laut Candio sind solche Erkenntnisse nicht nur wichtig für unser Verständnis vom Ökosystem Meer, sondern können auch für die Menschheit enormen Fortschritt bedeuten. „Neue Arten haben das Potenzial, neue Quellen für medizinische Therapien und Impfstoffe, Nahrungsmittel, Energie und andere gesellschaftliche Vorteile zu erschließen“, sagt der Meeresbiologe. 

loading

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2024 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved