Und jetzt alle zusammen: Tierische Gruppenfotos

Rudel, Herden, Familien – in der Gemeinschaft ist das Leben nicht nur sicherer und leichter, sondern auch schöner. Das zeigt unsere Galerie von Tieren, die sich zum Gruppenbild versammelt haben.

Von Katarina Fischer
Veröffentlicht am 21. Dez. 2023, 09:37 MEZ
Vier Familienmitglieder einer Berggorilla-Gruppe.

Einer tanzt immer aus der Reihe: Offenbar hat das jüngste Mitglied dieser Familie von Berggorillas im Vulkan-Nationalpark in Ruanda keine Lust, fotografiert zu werden. Die Gruppen, in denen Berggorillas leben, sind oft größer als es bei anderen Gorillapopulationen der Fall ist. Um ein dominantes Männchen scharen sich durchschnittlich neun bis 16 weitere Tiere, meist Weibchen und ihre Nachkommen, manchmal aber auch nicht-dominante Männchen. 

Foto von National Geographic Image Collection/Michael Nichols

Nichts geht über ein schönes Tierportrait. Möchte man aber die komplexen Beziehungen verstehen, die in Herden und Rudeln den Alltag bestimmen, sind Bilder, auf denen mehrere Tiere zu sehen sind, viel aussagekräftiger.

Ob Polarwölfe, die nur gemeinsam die langen arktischen Winter überstehen können, oder Elefanten, die in spielerischen Kämpfen ihre Kräfte messen: Aufnahmen aus dem Leben von Tiergemeinschaften sind immer wieder faszinierend und berührend. In unserer Galerie haben wir eine Auswahl schöner gemeinsamer Momente zusammengetragen und erklären die Gefüge, in denen die tierischen Fotomodelle ihr Leben bestreiten. 

loading

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2024 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved