2:37

Kampf der Geschlechter

Eine Gruppe Indischer Languren-Weibchen schlägt männliche Eindringlinge zurück, die ihren Nachwuchs töten wollen. Szenen aus „Tierische Instinkte“.

Tierquälerei auf YouTube: Wie Tiere für Fake-Videos missbraucht werden

YouTube ist voll von gestellten Videos, für die Tiere unnatürlichen und potentiell tödlichen Kämpfen ausgesetzt werden. Das Ausmaß der Quälerei ist gigantisch. Tierschützer und -experten versuchen, dem ein Ende zu setzen.

Vorbildliche Papas: Wie Tierväter für ihren Nachwuchs sorgen

Ochsenfrösche, die zum Schutz der Kaulquappen Gräben graben. Füchse, die ihren Welpen alles beibringen, was sie wissen müssen. Manche Väter im Tierreich geben sich mehr Mühe, als man denkt.

Besser altern: Was Menschen von Schimpansen lernen können

Untersuchungen ehemaliger Laboraffen haben ergeben: Viel Bewegung ist der Schlüssel zum gesunden Altern. Das gilt für Schimpansen – und sehr wahrscheinlich auch für uns Menschen.

Thailand: Affen schuften für die Kokosernte

Schon 2020 veröffentlichte PETA einen Bericht über das Leid der Ernte-Affen, die den weltweiten Hunger nach Kokosprodukten stillen. Nun zeigte eine Folgeuntersuchung, dass sich in Thailand seither wenig geändert hat.

Können Tiere lachen? Kitzelexperimente geben Aufschluss.

Forscher benutzten ausgeklügelte wissenschaftliche Methoden, um zu prüfen, ob auch Tiere lachen: Sie kitzelten sie.

Neue Studie: Menschenaffen fehlt eine entscheidende Fähigkeit

Was unterscheidet den Menschen vom Affen? Ein Forschungsteam der Universität Tübingen hat dazu den Erfindergeist unserer nächsten tierischen Verwandten untersucht.
2:06

Babyfieber bei den Goldstumpfnasen

Es ist Frühling – und alle Tanten der Affenfamilie lassen nichts unversucht, um mit der Erstgeborenen zu kuscheln.

Erste COVID-Fälle bei Gorillas nachgewiesen

In einem Zoo in Kalifornien konnte die Erkrankung erstmals bei drei nicht-menschliche Primaten nachgewiesen werden.

Rettung von 25 Affen bringt Licht in Afrikas Tierschmuggel-Netzwerk

An der Grenze Simbabwes wurden die Tiere entdeckt, sie waren in der Demokratischen Republik Kongo eingefangenen worden und sollten über Südafrika exportiert werden. Der Fund macht Tierschützern nun Hoffnung im Kampf gegen illegalen Handel.

Nur 30 Tiere übrig – wie eine Brücke diese Primaten vor dem Aussterben bewahren soll

Eine von Menschen angebrachte Brücke aus Seilen soll den extrem gefährdeten Hainan-Schopfgibbons beim Überleben und Fortpflanzen helfen. Eine langfristige Lösung sei dies jedoch nicht, warnen Tierschützer.

Gewalt, Schönheit, Demokratie: So wählen Tiere ihre Anführer

Wie entscheidet sich, wer in Fischschwärmen und Hyänenrudeln das Sagen hat? Oft genug sind andere Eigenschaften als pure Stärke dafür ausschlaggebend.

Wenn Papa alles gibt: Vorbildliche Tierväter

Von Schneeeulen bis zu Nachtaffen erweisen sich viele Männchen als aufopferungsvolle Väter, die zu Unrecht oft von den Müttern überschattet werden.

Platzproblem: Schimpansen auf Raubzug

Ihr natürlicher Lebensraum schrumpft. Daher plündern hungrige Schimpansen in Uganda Gärten und Felder. Und manchmal töten sie sogar Kinder. Das stellt den Tierschutz auf eine harte Probe. 

Kapuzineräffchen testen ihre Freundschaft mit seltsamen Ritualen

Sie reißen sich die Haare aus, stecken anderen die Finger in die Nase und tauschen Gegenstände: Die Rituale der Äffchen geben Forschern zu denken – aber weisen auch Parallelen zu menschlichen Kinderspielen auf.

Hinter Glas: Intime Portraits von Primaten in Zoos

Mit ihren Vintage-Porträts hofft Anne Berry, den Menschen einen besonderen Zugang zu ihren nächsten Verwandten zu eröffnen.

Delfine lernen Werkzeuggebrauch von ihren Freunden

Eigentlich ging man davon aus, dass Delfine Jagdtechniken nur von ihren Müttern erlernen. Nun zeigt sich: Auch unter Gleichaltrigen kommt es zur Wissensvermittlung.

Aus 1 mach 3: Kotproben offenbaren neue Primatenarten

Diese Neuentdeckung verdanken wir modernster Technologie und Affenexkrementen – eine Ressource, die laut der Studienautorin unzureichend genutzt wird.

Wilderer töten beliebten Silberrücken in Uganda

Das 25 Jahre alte Männchen Rafiki wurde mit einem Speer erstochen. Er ist Opfer einer Krise, die sich durch das Coronavirus weiter zuspitzt.

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2017 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved