Vorsicht im Sommerurlaub: Fünf gefährliche Tiere am Badestrand

Gefährliche Meerestiere gibt es auch an der deutschen Küste. Nur sehr selten kommt es zu schweren Unfällen. Doch schmerzhaft können solche Begegnungen allemal sein.

Von Jens Voss
Veröffentlicht am 28. Juni 2024, 08:26 MESZ
Das Petermännchen kommt auch in der Nord- und Ostsee vor. Ein Tritt auf seinen Giftstachel kann ...

Das Petermännchen kommt auch in der Nord- und Ostsee vor. Ein Tritt auf seinen Giftstachel kann starke Schmerzen, Schwellungen oder Lähmungen verursachen.

Foto von Adobe Stock

Ihre Sommerferien verbringen die Deutschen am liebsten am Strand. Statistiken zufolge bevorzugen mehr als 60 Prozent einen sonnigen Badeurlaub. Schwimmen, Schnorcheln, Surfen: Für viele sind das die schönsten Sommeraktivitäten. 

Allerdings leben an Europas Küsten einige Tierarten, die einem den Badespaß ordentlich vermiesen können. Nur die wenigsten sind richtig gefährlich. Doch auch ein Quallenstich kann böse Folgen haben.

Im Porträt: Fünf Meerestiere von Nordsee bis Mittelmeer, vor denen man besser auf der Hut sein sollte.

Galerie: 5 gefährliche Meerestiere an Europas Stränden

BELIEBT

    mehr anzeigen
    loading

    Nat Geo Entdecken

    • Tiere
    • Umwelt
    • Geschichte und Kultur
    • Wissenschaft
    • Reise und Abenteuer
    • Fotografie
    • Video

    Über uns

    Abonnement

    • Magazin-Abo
    • TV-Abo
    • Bücher
    • Disney+

    Folgen Sie uns

    Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2024 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved