NatGeo

Bezahlter Inhalt von The Generation Forest

Kann man Regenwald schützen, indem man Bäume fällt?

Insektensterben: Warum die Artenvielfalt sogar in Schutzgebieten abnimmt

Pazifischer Müllstrudel: Je mehr Abfall, desto mehr Leben?

Erfahrt mehr!

Unsere beliebtesten Videos!

2:07
Vorsicht vor dem Warzenschwein!
Sie mögen plump aussehen, doch ihre scharfen Hauer und ihr respektables Kampfgewicht machen Warzenschweine zu ernstzunehmenden Gegnern – das wissen auch Hyänen. Szenen aus Afrikas tödlichste Jäger.
Jetzt läuft
Vorsicht vor dem Warzenschwein!
Leopardin geht mit Guerilla-Taktik auf Pavianjagd
Wissen kompakt: Gewitter
Eine kurze Geschichte der Allergien
Tiere
Wie finden Fledermausmütter ihre Babys in überfüllten, stockdunklen Höhlen?
Bezahlter Inhalt von Kansai Tourism Bureau und Kinki District Transport Bureau

Kansai: Spiritueller Reichtum, wilde Küsten, historische Schätze

Erlebnis Kanada

Expeditions

REISEN MIT NATIONAL GEOGRAPHIC | Entdeckt den Unterschied!

Planet or Plastic?

Plastikverschmutzung ist ein Problem, das uns alle angeht.

Disney+

National Geographic könnt ihr jetzt auch auf Disney+ streamen

Jetzt streamen

NATIONAL GEOGRAPHIC MAGAZIN
Mai 2022
Die Rettung der Wälder
von National Geographic Magazin
Die Douglasfichte Big Lonely Doug auf Vancouver Island in British Columbia ist 66 Meter hoch und vermutlich über 500 Jahre alt. Sie ist die drittgrößte Douglasie Kanadas.
Foto von Garth Lenz

Unser Titelthema im Mai:

Die Rettung der Wälder

 

Liebe Leserin, lieber Leser!

Was ein Wald ist im Vergleich zu einer Menge Bäume, wissen wir von Suzanne Simard. Die kanadische Forscherin führte eine Reihe bahnbrechender Experimente durch, die belegten, dass Bäume eine Gemeinschaft bilden. Über Pilzgeflechte tauschen sie Kohlenstoff, Wasser und Nährstoffe aus. Diese entziehen den Baumwurzeln Zucker, den sie selbst nicht produzieren können. Im Gegenzug leiten die Pilze Wasser und Nährstoffe zu den Wurzeln und von Baum zu Baum. Wälder beherbergen eine Vielzahl der wertvollsten Ökosysteme der Erde. Sie sind ein wichtiger Speicher für Kohlenstoff aus der Atmosphäre – mit einer wichtigen Einschränkung: Urwälder binden doppelt so viel Kohlendioxid wie „junge“, 100-jährige Wälder. Es genügt daher nicht, einfach nur neue Bäume zu pflanzen – wir sollten unsere Altbestände möglichst bewahren. Doch den Wäldern geht es nicht gut, wie mein Kollege Craig Welch schreibt. Ein Drittel des ursprünglichen Bestandes haben wir in den letzten 10000 Jahren eingebüßt, die Hälfte seit dem Jahr 1900 – zumeist durch Einschlag. Wir wollten Holz gewinnen oder Platz für Landwirtschaft, Siedlungen und Industrieanlagen. Heute stressen die mit dem Klimawandel sich ändernden Umweltbedingungen Bäume. Hitze und Trockenheit machen sie anfällig für Feuer und Schädlingsbefall. Die Lösungen? Vielleicht die Brandwirtschaft der australischen Aborigines, die kleine Feuer legen, um Großbrände zu vermeiden. Vielleicht gentechnische Eingriffe, die Bäume robuster machen. Oder das Umsiedeln von Bäumen in den Norden. Noch ist es nicht zu spät.

Danke, dass Sie NATIONAL GEOGRAPHIC lesen!

Werner Siefer

Chefredakteur NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Auf alten Pfaden ziehen Elefanten in den Wäldern Gabuns von einem fruchttragenden Baum zum nächsten. Sie verbreiten die Samen – und sichern so den Bestand eines verletzlichen Ökosystems.
Foto von Jasper Doest
Zum Abo
UNSERE THEMEN IM MAI
Die Rettung des Waldes

Urwelt: Als die ersten Bäume entstanden

Gegenfeuer: Brandwirtschaft bei den Aborigines

Waldelefanten: Die Gärtner von Gabun

Gesundheit: Wälder und Wohlbefinden

Vernetzt: Wie Bäume kommunizieren

NATIONAL GEOGRAPHIC TRAVELER
März - Juni 2022
GANZ EINFACH WEG
von National Geographic Magazin
Die West Highland Line ist die westlichste Zugstrecke Schottlands. Eine Fahrt mit der nicht elektrifizierten Schmalspurbahn führt über das Glenfinnan-Viadukt, bekannt aus den Harry-Potter-Filmen. Das aktuelle NATIONAL GEOGRAPHIC TRAVELER Heft zeigt einige
Foto von Alamy

Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Wege, die wir gehen, bestimmen, wie wir die Welt sehen. Diese Einsicht ist ganz einfach – und doch auch immer wieder überraschend. Meist stehen wir am Ufer eines Meeres, eines Sees, eines Flusses und nehmen die Perspektive vom Land aus ein. Hinauszufahren und die Welt einfach von der anderen Seite aus zu betrachten, ist ein bisschen wie einen Kopfstand zu machen: Der Blick ist ein anderer, die Perspektive überraschend, die zurückzulegenden Wege bieten unbekannte Öffnungen. Deswegen ist es so spannend, sich aufs Wasser zu begeben. Und weil sich die Veranstalter außerdem viel überlegt haben, um ihre Gäste hygienisch und nachhaltig zu befördern, haben wir für Sie eine Auswahl der Kreuzfahrt-Highlights für 2022 und später zusammengestellt (S. 60) – von der Antarktis bis zum Gambia-Fluss. Ganz ähnlich liegt der Fall bei unserer Titelgeschichte. Um die Welt neu zu sehen, ist ein Flugzeug geradezu hinderlich. Steigen Sie, ohne lange im Voraus zu buchen, ins Auto oder in den Zug und vermeiden Sie, wenn irgend möglich, die direkten Routen. Einige großartige Anregungen, die das Fernfieber und die Einfach-Weg-Sehnsucht gleich in die Höhe gehen lassen, finden Sie ab S. 28. Wir zeigen Ihnen einige der schönsten Strecken, von Norwegen bis Montenegro. Wer die Schiene bevorzugt, blättert einfach weiter – zum Special übers Bahnfahren, etwa auf Harry Potters Spuren oder mit den neuen Nachtlinien. Eine kleine, aber sehr besondere Geschichte lesen Sie ab S. 12. Sie spielt in Apulien und lässt Sie förmlich den Geruch von nassem Ton und trockenem Ofen spüren, wenn Sie in die Keramikwerkstätten von Grottaglie eintauchen. Hier formen Menschen mit ihren Händen Neues – allein ein solcher Anblick gibt einem bereits ein gutes Gefühl.

Herzlich, Ihr

Werner Siefer,

Chefredakteur NATIONAL GEOGRAPHIC TRAVELER

Die Straße Gornj trg im Zentrum von Ljubljana ist von bunten Häusern gesäumt. Die slowenische Hauptstadt wartet mit spektakulärer Architektur, einer relaxten Atmosphäre und wunderbarem Streetfood.
Foto von Alamy
Zum Abo

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2021 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved