Warum Velociraptor nicht der Dinosaurier war, für den ihn viele halten

Aus „Jurassic Park“ kennt man Velociraptor als einen großen, gefährlichen Räuber der Kreidezeit, der im Rudel jagt. Fossilien weisen jedoch starke Ähnlichkeiten mit modernen Greifvögeln auf.

Kreidezeit: Asteroid löst Massensterben aus – und rettet das Klima?

Der Asteroideneinschlag vor 66 Millionen Jahren löschte die meisten Dinosaurier und auch große Teile des maritimen Lebens aus. Das könnte laut einer großangelegten Studie eine Begrenzung der damaligen Erderwärmung zur Folge gehabt haben.

Brasilien: Einzigartiges Fossil eines Flugsauriers erforscht

Eine neue Studie belegt: Der Flugsaurier Tupandactylus navigans war, anders als bisher vermutet, kein König der Lüfte – sein Kopfschmuck war beim Fliegen eher hinderlich.

Schwamm oder nicht Schwamm: Älteste Tierfossilien der Welt gefunden?

Laut einer neuen Studie wurden im Little Dal-Riff im Nordwesten Kanadas die 890 Millionen Jahre alten Überreste urzeitlicher Schwämme gefunden. Ihre Einordnung als Tierfossil wird von Experten jedoch heiß diskutiert.

Größer als eine Giraffe: In China wurden die fossilen Überreste eines gigantischen Nashorns gefunden

Die neuentdeckte Art war eines der größten Landtiere aller Zeiten und lebte vor 25 Millionen Jahren auf dem Gebiet des heutigen tibetanischen Hochlands und Pakistans.

Neue Fossilfunde: Lebten Tyrannosaurier in Gruppen?

Eine neue Fossilienfundstelle offenbarte mehrere Tyrannosaurier, die gemeinsam starben. Die große Frage lautet nun: Was taten die Raubtiere zusammen?

Dino-Buchhaltung: 2,5 Milliarden T. rex zur Kreidezeit

Wie weit wäre der nächste T. rex entfernt, würde man 67 Millionen Jahre in der Zeit zurückreisen? Forschende wollen darauf nun eine Antwort gefunden haben. Die winzige Menge bekannter Fossilien zeigt zudem, wie selten die großen Riesen versteinert sind.

Älteste DNA der Welt aus einem Mammutzahn sequenziert

Das genetische Material stellte nicht nur einen neuen Rekord auf, sondern hielt auch eine Überraschung über die Evolution der Mammuts bereit.

10 wissenschaftliche Highlights aus 2020

Von der Entdeckung uralten Sternenstaubs auf der Erde bis zu den ersten bekannten Tyrannosaurier-Embryonen gingen viele faszinierende Funde in diesem Jahr zwischen den Corona-Schlagzeilen unter.

Dino-Duell: Fossil schloss T. rex und Triceratops womöglich im Kampf ein

14 Jahre lang musste der spektakuläre Fund in Lagerhäusern ausharren, während vor Gericht um die Besitzrechte gestritten wurde. Nun können sich Forscher endlich an die Arbeit machen.

Sechs Verlierer, die trotzdem jeder kennt

Soviel Potential steckt im Scheitern: Die Geschichte hat zahlreiche Verlierer hervorgebracht, die trotz ihres Versagens weltberühmt sind.

Winzige Tyrannen: So klein begann das Leben der Tyrannosaurier

Erstmals konnten Forscher embryonale Fossilien der gewaltigen Tiere identifizieren. Diese waren nach dem Schlüpfen mitunter nicht größer als ein Chihuahua.

Katastrophe für die Wissenschaft: T. rex für Rekordsumme versteigert

Eines der besterhaltenen Tyrannosaurus-Fossilien der Welt gehört nun einem anonymen Käufer. Immer wieder wandern über Auktionen wissenschaftlich wertvolle Funde in Privatbesitz.

Dinosauriergrabung in Frankfurt: Forscher bergen hunderte Fossilien

Vom T. rex bis zum Tintenfisch: Bei Grabungen zur Ausstellung „Edmonds Urzeitreich“ stößt das Team des Senckenberg-Museums vor den Augen der Besucher laufend auf unerwartete Fundstücke.

Raubsaurier mit Supersinn: Juravenator hatte Sensor-Schwanzschuppen

Während des Jura jagte auf dem Gebiet des heutigen Deutschland ein kleiner Saurier des Nachts im flachen Wasser. Beim Beutefang halfen ihm womöglich seine empfindlichen Schuppen.
6:50

Warum Forscher noch immer über das Aussterben der Dinosaurier rätseln

Die Dinosaurier beherrschten die Welt rund 140 Millionen Jahre lang – bis sie plötzlich verschwanden. Heute wissen wir, dass der Asteroideneinschlag im Chicxulub-Krater das Ende der Herrschaft der Dinosaurier vor 66 Millionen Jahren einläutete. Aber jahrzehntelang waren sich die Forscher nicht sicher, was mit diesen faszinierenden Kreaturen geschah. Die Wissenschaftler arbeiten noch immer an dem großen Puzzle, das uns offenbart, was den Dinosauriern widerfuhr.

Meeresreptil-Fossil mit 4 m langer Beute im Magen verblüfft Forscher

Eigentlich dachten Forscher, prähistorische Ichthyosaurier hätten sich von kleinen Kopffüßern ernährt. Es neues Fossil deutet nun aber darauf hin, dass sie frühe „Megaprädatoren“ waren.

Wie lebte und starb Edmontosaurus? Forscher lüften Millionen Jahre altes Geheimnis

Senckenberg-Wissenschaftler rekonstruieren ein Ökosystem der späten Kreidezeit – und fühlen dem Urzeitgiganten Edmontosaurus dabei buchstäblich auf den Zahn.

Nach dem Dino-Sterben: Vulkane sorgten für lebensfreundliches Klima

Prähistorischer Plottwist: Vulkane könnten nach Jahren verheerender Kälte und Dunkelheit, die auf den Asteroideneinschlag folgten, den Planeten wieder erwärmt haben.

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2017 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved