Die Trachten Mexikos - ein Stück gewebte Geschichte

Die Trachten Mexikos - ein Stück gewebte Geschichte

In einer Region in Mexiko lassen die jungen Leute die schönen und kunstvollen Bräuche ihrer Vorfahren wiederaufleben.

FEIERTAGE

Die berühmtesten Seeungeheuer – und was wirklich dahintersteckt

Unser jetziger Wissensstand über die Unterwasserwelt und ihre Kartographie, lässt noch immer viel Raum für Überraschungen. Versuche, diese zu ergründen, gab es im Laufe der Zeit einige – auch Wissenschaftler gingen der Sache auf den Grund.

Rätsel der altägyptischen Kopfkegel endlich gelöst

Jahrzehntelang spekulierten Archäologen über die Bedeutung und den Zweck der seltsamen Kopfkegel, die auf künstlerischen Darstellungen zu sehen sind. Dann fand ein Team endlich die zwei ersten bekannten physischen Kegel auf einem Friedhof in Armana.

Kindergrab ist Afrikas ältestes menschliches Begräbnis

Die Überreste des Kindes waren wohl einst in ein Leichentuch gehüllt, sein Kopf auf ein Kissen gebettet. Der Fund aus Kenia wirft neues Licht auf den Ursprung ritueller Bestattungspraktiken.

Wo sich Schottlands Feen und Kriegerköniginnen verstecken

Jahrhundertelang prägten Mythen und Legenden die Isle of Skye. Dieses reiche Erbe zeigt sich auch heute noch in der Landschaft und den Leuten der Insel.

Von Kunst bis Kulinarik: Bunte Eier-Traditionen aus aller Welt

Ostern ist wieder da – und überall lächeln Eier aus den Regalen oder von den Bäumen der Vorgärten. Aber woher kommt dieser Brauch?

Stonehenge-Erbauer zogen mitsamt ihren Megalithen um

Es gibt Hinweise darauf, dass die berühmten Blausteine von Stonehenge zuvor Teil anderer Bauwerke waren. Die Erbauer nahmen sie einfach mit – aus sentimentalen Gründen.

Integration über Religion: Indiens spiritueller Transgender-Orden

Lange Zeit mussten Transgender-Frauen in Indien um gesellschaftliche und religiöse Teilhabe kämpfen. 2019 feierte ein spiritueller Orden einen Meilenstein.

Sutton Hoo: Warum das prunkvolle Schiffsgrab das letzte seiner Art war

Das prächtige angelsächsische Schiffsgrab von Sutton Hoo könnte das letzte Aufbäumen einer alten Ära darstellen, die durch einen kulturellen Wandel endete.

Kirgisische Frauen in Russland: Jeder Tag ein Spießrutenlauf

Frauen aus Zentralasien ziehen auf der Suche nach Arbeit nach Russland. Doch was sie dort finden, ist oft Hass, Gewalt und Schikane.

Narwale und Einhörner verbindet eine lukrative Geschichte

Zwei Tiere, ein Horn: Die Stoßzähne der Narwale erzielten im Mittelalter extrem hohe Preise - weil man sie als das magische Horn des Einhorns verkaufte.

Warum gibt es Weihnachtbäume? Die Geschichte hinter der grünen Tradition

Von Estland bis in die Antarktis: über die Geschichte eines einst heidnischen Symbols, seine vielen verschiedenen Varianten auf der Welt und ihre sprichwörtlich deutschen Wurzeln.

Jesus: Wer war er wirklich?

Gottes Sohn, religiöser Reformer oder der größte literarische Schwindel der Geschichte. Im Heiligen Land kommen Archäologen der historischen Figur Jesus immer mehr auf die Spur.

Böse Trolle und Glücksspinnen: Eine Weltreise durch Weihnachtsbräuche

Geschmückte Tannenbäume, Christkind und Nikolaus – in Deutschland gehören sie zur Weihnachtszeit wie Spekulatius und Gänsebraten. Doch wo man hinschaut in der Welt, gibt es andere Traditionen. Was Spinnen mit Lametta zu tun haben, und wo auf dieser Erde es gleich 13 Weihnachtsmänner gibt – ein Überblick.

Wiegenlieder: Das bewirkt Musik bei Kindern und Erwachsenen

Schlaf, Kindlein, schlaf! Seit jeher und weltweit singen Menschen ihre Kinder in den Schlaf. Unser Experte erklärt im Interview die Wirkung von Musik, warum wir Kindern vorsingen sollten und weshalb es den Mozart-Effekt nicht gibt.

Fichte mit Federschmuck: Im New Yorker Rockefeller-Weihnachtsbaum versteckte sich eine Eule

Vom Wald über den Großstadtdschungel Manhattans in alle Zeitungen: In einem New Yorker Weihnachtsbaum wurde ein kleiner Sägekauz gefunden. Er hat das Spektakel gut überstanden – und ist nun endlich wieder in freier Wildbahn.

Día de las Ñatitas: Ein Fest für die Schädel der Ahnen

Jedes Jahr am 8. November feiern die Aymara in Bolivien ein Fest für die Ñatitas – die von Schutzgeistern beseelten Schädel der Toten. Der bunte Brauch geht vermutlich auf einen Schädelkult aus einer Zeit vor den Inka zurück.

Hexenjagd-Tourismus: Zwischen Kommerz und Gedenken

Was in Europa und Amerika ein tragisches Kapitel der Geschichte ist, ist in vielen Ländern noch heute Realität: Hexenverfolgung. Wie kann ein touristisches Gedenken gelingen?

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2017 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved